Anschrift:

Stadtverwaltung Mittweida
Markt 32
09648 Mittweida

Tel.: 03727 967-0

e-mail:
stadtverwaltung@mittweida.de

Mein Merkzettel

Speichern Sie interessante Seiten in Ihre Merkliste und versenden Sie diese an Ihre Freunde.

ESF – soziale Stadtentwicklung

Die Stadt Mittweida erhält eine Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds für die  nachhaltige soziale Stadtentwicklung im Förderzeitraum 2014 – 2020. Mit Erteilung des Zuwendungsbescheides vom 29.09.2016 wurde die Stadt Mittweida mit dem beantragten Fördergebiet „Neubau bis Spinnerei“ in das Operationelle Programm des Freistaates Sachsen für den Europäischen Sozialfonds im Förderzeitraum 2014 bis 2020 aufgenommen.

Auf der Grundlage des Gebietsbezogenen Integrierten Handlungskonzeptes (Stand: Mai 2016) sollen in dem bestätigten Fördergebiet insgesamt  sechs Einzelprojekte realisiert werden, die die informelle Kinder- und Jugendbildung sowie die soziale Integration und die Integration in Beschäftigung unterstützen. Die Projekte wurden in enger Zusammenarbeit der Stadtverwaltung mit dem im Gebiet ansässigen sozialen Vereinen, Verbänden und interessierten Bürgern in einem offenen und transparenten Verfahren geplant und vorbereitet, so dass bis 2020 eine nachhaltige soziale Entwicklung des eruierten benachteiligten Fördergebietes initiiert werden kann.

 

Die Stadt Mittweida erhält für die nachfolgenden Projekte:

  • Streetworker – starke Persönlichkeiten, starke Chancen (Maßnahmeträger: CVJM Mittweida e.V.)
  • Sportkoordinator (Maßnahmeträger: Sport- und Kulturbetrieb der Stadt Mittweida
  •  „back to School“ – Sozialarbeiter für Schulverweigerer (Maßnahmeträger: VfB Verein zur Förderung der beruflichen Bildung Mittweida e.V.)
  • Vielfalt gewinnt – Integrationsbeauftragter der Stadt Mittweida (Nadeshda e.V.)
  • Mehr als Almosen – Hilfe für Obdachlose (Maßnahmeträger: VfB Verein zur Förderung der beruflichen Bildung Mittweida e.V.
  • Leben im Neubau (Maßnahmeträger: Diakonisches Werk Rochlitz e.V.)

eine Projektförderung in Höhe von 427.484,00 EUR, die als Anteilsfinanzierung von 95 % aus dem europäischen Sozialfonds (ESF 2014 - 2020) finanziert wird. Zusammen mit dem  erforderlichen städtischen Eigenanteil von 5 % (= 22.499,16 EUR) stehen somit bis 30.06.2021 Finanzmittel von insgesamt 449.983,16 € für die Umsetzung der geplanten Projekte zur Verfügung.