Anschrift:

Stadtverwaltung Mittweida
Standesamt
Kapellengasse 8

Ansprechpartner:
Frau Gorny/Frau Schramm
Tel.: 967-151/152
Fax: 967-160
e-mail:
standesamt@mittweida.de

Mein Merkzettel

Speichern Sie interessante Seiten in Ihre Merkliste und versenden Sie diese an Ihre Freunde.

Alle Ämter und Archiv der Stadt Mittweida

Mo: 9.00 bis 12.00 Uhr
Di:   9.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 16.00 Uhr
Mi:   nach Vereinbarung
Do:  9.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr
Fr:   9.00 bis 12.00 Uhr

Urkunden

Wo erhält man Geburtsurkunden?
Diese Urkunden stellt nur das Standesamt aus, das die Geburt beurkundet hat.

Wo erhält man Eheurkunden?
Eheurkunden stellt nur das Standesamt aus, bei dem die Ehe geschlossen wurde.

Wo erhält man Sterbeurkunden?
Sterbeurkunden sind nur bei dem Standesamt erhältlich, das den Sterbefall beurkundet hat.
Maßgebend dafür ist also immer der Sterbeort der betreffenden Person.

Beantragung:
Persönlich oder schriftlich

  • Es gibt aber auch die Möglichkeit, Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden
    Online zu bestellen
  • Zusendung per Post mit Gebührenbescheid


Gebühren:
1. Urkunde 10,00 €, jede weitere Urkunde 5,00 €

Gebührenfrei sind Urkunden

  • für Rentenangelegenheiten
  • für Kindergeldangelegenheiten

Kirchenaustrittserklärung

Die Austrittserklärung aus einer Kirche oder Religionsgemeinschaft nimmt das Standesamt des Wohnsitzes entgegen.

Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet haben, können die Austrittserklärung selbst abgeben. Eine Mitwirkung der Eltern oder Personensorgeberechtigten ist ab diesem Lebensjahr nicht erforderlich.

  • Persönlich
  • mit Personalausweis und evtl. Geburtsurkunde
  • Gebühren lt. Gebührenordnung 23,00 €

Namensangelegenheiten

Die wesentlichen Voraussetzungen für die Änderung eines Familiennamens bzw. Vornamens ergeben sich aus den §§ 1 und 3 sowie aus § 11 Namensänderungsgesetz (NamÄndG). Ein Vor- bzw. Familienname darf nur geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt. Ein wichtiger Grund für eine Namensänderung liegt vor, wenn das schutzwürdige Interesse des Antragstellers an der Namensänderung so wesentlich ist, dass die Belange der Allgemeinheit, die in der Regel die Beibehaltung des bisherigen Namens fordern, zurücktreten müssen.

Im Standesamt persönlich

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis
  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde
  • Scheidungsurkunde (bei Wiederannahme des Geburtsnamens nach Scheidung)
  • Sterbeurkunde des Ehegatten (bei Wiederannahme des Geburtsnamens nach Tod des Ehegatten)

Gebühren: 25,00 €

Sonstige Namensänderungen (besonders bei Kindern aus geschiedenen Ehen) im Standesamt zu erfragen.

Annahme eines Doppelnamens

Sie haben geheiratet und möchten einen Namen zum Ehenamen
 hinzufügen oder eine Hinzufügung widerrufen. 

 Nach der Heirat oder während der Eheschließung möglich.
 
Erforderliche Unterlagen:

  • Nachweis der Eheschließung (Heiratsurkunde)
  • Bisherige Namensführung 

Gebühr:
Wenn bei der Eheschließung durchgeführt: gebührenfrei
Nach vollzogener Eheschließung: 25,00 €.