Weihnachtsausstellung "Modelleisenbahn"

3. Dez. 2017 bis 25. Feb. 2018 |   Museum "Alte Pfarrhäuser"

Die diesjährige Weihnachtsausstellung ist der Modelleisenbahn gewidmet. Neben Modellbahnen verschiedener Größen wird eine große Anlage aufgebaut, welche auch befahren werden kann.
Dazu haben die Mittweidaer Modellbahnfreunde eine Anlage organisiert, welche den Unteren Bahnhof von Eibenstock zeigt. Dieser lag an der Bahnstrecke Chemnitz – Adorf und war reichlich 100 Jahre in Betrieb (vom 7. September 1875 bis zum 5. Oktober 1975). Durch den Bau der Talsperre Eibenstock wurde der Untere Bahnhof stillgelegt und abgerissen.

Sie erhalten in der Ausstellung Informationen zu diesem Bahnhof und seiner Geschichte, der Geschichte der Modelleisenbahn ganz allgemein sowie der sächsischen Eisenbahn.

Die Weihnachtsausstellung kann zu den regulären Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden.

Madeira- Ein Hauch ewigen Frühlings

14. Januar 2018 | 17:00 Uhr |
Bürkel-Halle

Seit 25 Jahren bereist der Dresdner Reisejournalist Jan Hübler auf dem Fahrrad und zu Fuß, mit Zelt und Kameras beladen, den immergrünen Archipel. Von der jüngsten Reise über Silvester 2015/2016 hat der Fotograf die denkbar aktuellsten Bilder seiner Trauminsel eingefangen und in seinen neuen digitalen Vortrag vom feinsten eingewebt.
Kaum 50 km im Durchmesser, offenbart MADEIRA auf engsten Raum ein Landschaftsbild mit faszinierender Vielfalt. Hohe schroffe Berge, verschiedene Klimazonen, lauschige Wälder, zerklüftete Schluchten mit wilden Wasserfällen und malerische Steilküsten prägen MADEIRAS natürliche Wunderwelt.
Eine Welt exotischer Düfte umgaukelt den Wanderer, wenn er an schwindelerregenden Bergflanken entlang das Netz der Wasserkanäle (Levadas) erkundet, die in einem weitverzweigten System die Insel durchspinnen.
Erleben Sie temperamentvolle Insulanerinnen in traditionellen Kostümen. Hunderte fantasievoll mit Blüten geschmückte Mädchen tanzen beim Blumenfest im Frühling durch die Gassen der Hauptstadt Funchal. Die Feierfreude der Insulaner kommt auch im weltgrößten Silvesterfeuerwerk zur Geltung, zu dem am jeweils letzten Tag des Jahres ein halbes dutzend Kreuzfahrtschiffe vor dem Amphitheater der Hauptstadt ankern.

Karten sind im Vorverkauf im Bürger- und Gästbüro sowie an der Abendkasse für 12,00 Euro erhältlich.

 

 

Südamerika hautnah

24.02.2018 | 19:30 Uhr | Bürkel-Halle

Argentinien und Chile - 15000 km mit Rucksack und Zelt auf Entdeckungstour

In ihrer mit der Globevision prämierten Multivisionsshow berichten Sandra Butscheike und Steffen Mender am Samstag, den 24.02.2018, um 19:30 Uhr, in der Bürkel-Halle in Mittweida live über eine 6monatige Reise durch Argentinien und Chile. In HDAV Qualität präsentieren die Fotojournalisten eine der eindrucksvollsten Regionen dieser Erde.

Mit Rucksack und Zelt bereisen die Beiden faszinierende Landschaften, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Östlich und westlich der Andengipfel erstrecken sich Wüsten, Geysire, Vulkane, Flüsse und Seen, üppige Wälder und Gletscher. Dazwischen endlose Weite und riesige Distanzen. Wer sie überwindet, wird belohnt und immer wieder Neues entdecken.

Die Entdeckungstour der Beiden beginnt in Santiago de Chile und führt sie weiter nach Patagonien. Hier durchwandern sie zahlreiche Nationalparks, besuchen die Deutsche Schule in Puerto Montt und erleben mit waschechten Gauchos ein typisch patagonisches Rodeo. Sie gehen in der chilenischen Serengeti auf Safari und versenken bei einer abenteuerlichen Flussdurchfahrt fast den von Einheimischen geliehenen Jeep.

Die Reise führt sie weiter bis zur südlichsten Stadt der Welt, Ushuaia. Den spektakulären Perito Moreno Glescher und die Seengebiete hinter sich lassend, führt sie der Weg in die Weinmetropole Argentiniens, Mendoza. Nach einem Aufenthalt in der Atacama, der trockensten Wüste der Welt, bilden die Iguazuwasserfälle im äußersten Nordosten Argentiniens ein wahres Kontrastprogramm. In Buenos Aires geht ihre Reise zu Ende. Eine Reise voller Herausforderungen, kleiner und großer Abenteuer. Eine Reise voller Begegnungen und Erfahrungen, schönen und weniger schönen. Von all diesen Erlebnissen werden Sandra Butscheike und Steffen Mender live in ihrer Multivisionsshow berichten und mit beeindruckenden Bildern und spannenden Geschichten Land und Leute näher bringen.

Karten gibt es im Bürgerbüro Mittweida, Markt 32, Tel.03727/967-0 sowie an der Abendkasse. Infos auch unter www.outdoorvisionen.de

"Für ein grünes Mittweida"

Am Freitag, dem 1. Dezember 2017, um 10.30 Uhr wurden auf dem Gelände des Verkehrsgartens an der Lauenhainer Straße zwei Bäumchen gepflanzt, die durch die vom Gewerbering Mittweida e.V. initiierte Sammelaktion „Für ein grünes Mittweida“ finanziert worden. Die Kinder der KTE "Sonnenschein" haben fleißig mitgeholfen, um gemeinsam mit Frau Uta Siling, Vorsitzende des Gewerbering Mittweida e.V., und Herrn Jürgen Kitzing, stellv. Bürgermeister der Stadt Mittweida, die zwei japanischen Kirschbäume einzupflanzen.

Sowohl Bürgerinnen und Bürger, als auch Mittweidaer Händler beteiligten sich an der Aktion. Insgesamt wurden zehn Bäume im Stadtgebiet gepflanzt, unter anderem auf dem Freibadgelände, am Radweg der ehemaligen Kratzenfabrik und auf dem Schulhof der Pestalozzi Grundschule.

 

 

Die Spatzen der DRK "Auenzwerge" auf Entdeckungstour im Rathaus


Am Mittwoch, dem 20. September 2017, hatte die Stadt Mittweida Besuch von der Vorschulgruppe „Spatzen“ aus der DRK-Kindertagesstätte „Auenzwerge“. Holger Müller, der Beigeordnete der Stadtverwaltung, machte sich mit den Mädchen und Jungen auf, das Rathaus und seine Nebengebäude zu erkunden. Neben den Informationen aus dem Bürger- und Gästebüro erhielten die Kinder auch einen Einblick in die Aufgaben und Tätigkeiten des Standesamtes und Archivs, aber auch wo das Geld verwaltet wird. Mit viel Interesse und Neugier fragten sie Herrn Müller rund um das Thema Rathaus aus. Jedes Jahr besuchen die fünf- und sechsjährigen Vorschüler der Kindertageseinrichtungen das Rathaus – eine schöne Tradition, die von beiden Seiten gern gelebt wird.