Campusstadt - Stadtcampus

... unter diesem Motto hat Mittweida erfolgreich die Hürde für die Aufnahme in das Operationelle Programm des Freistaates Sachsen für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Förderzeitraum 2007 bis 2013 genommen. Dies ist für Mittweida eine große Chance, wichtige Projekte in Angriff zu nehmen, die auf eine stärkere städtebauliche und soziale Verbindung zwischen der Altstadt und den gründerzeitlichen Quartieren der Bahnhofsvorstadt abzielen.


Ziel des EFRE-Stadtentwicklungsprogramms in der Förderperiode 2007-2013 ist die nachhaltige Unterstützung und Stärkung der städtebaulichen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung von benachteiligten Stadtgebieten der Gründerzeit (Entwicklungszeitraum zwischen 1870 bis 1948), die besonders von den Folgen des demographischen und wirtschaftlichen Wandels betroffen sind.

Für das Stadtentwicklungsgebiet „Bahnhofsvorstadt bis östliche Altstadt“ stehen der Stadt Mittweida bis zum Jahr 2014 insgesamt ca. 13,5 Mio. Euro zur Verfügung, die in einer Reihe von Einzelprojekten in Zusammenarbeit mit der Hochschule, den Bewohnern und Betroffenen des Gebietes investiert werden sollen.

Mit Hilfe des EFRE-Stadtentwicklungsprogramms werden miteinander vernetzte Projekte aus den Bereichen Infrastruktur/Städtebauliche Situation, Bürgergesellschaft, qualifizierte Freizeitgestaltung, Wirtschaft und Programmbegleitung/ Öffentlichkeitsarbeit gefördert, die in einem integrierten Handlungskonzept verankert sind.

Ziel des Förderprogramms und der einzelnen Maßnahmen ist es, die Lebens-, Studien- und Arbeitsbedingungen im Stadtgebiet zwischen Bahnhofsareal und westlicher Altstadt zu verbessern und damit neue Entwicklungsimpulse für Mittweida als Hochschulstadt zu initiieren.

Zu den wichtigsten Projekten gehören u.a.:

  • Umgestaltung des Technikumplatzes
  • Sanierung des Freibads
  • Sanierung des Städtisches Gymnasiums als Erweiterung zur Ganztagsschule
  • Kommunikations- und Informationspunkt Technikumplatz 9
  • EFRE-Fonds zur Unterstützung der Vereinstätigkeit
  • Aufbereitung der Stadtgeschichte mit Schülern
  • Förderung von kleinen Unternehmen im Stadtgebiet
  • Öffentlichkeitsarbeit


Weitere Informationen erhalten Sie hier.