Tanneberg

 

Anschrift:
Ortschaftsrat OT Lauenhain/Tanneberg

Wurde 1293 erstmalig erwähnt und als Reihen- und Waldhufendorf bezeichnet.
Viele Einwohner fanden zu der damaligen Zeit in den benachten Orten Arbeit, so auch in der Papierfabrik Kriebstein, in den Stuhlfabriken Holzhausen, Neuwallwitz, Geringswalde und im Metallbetrieb Erlau.
Seit 1717 bauen die Tanneberger Bauern Kartoffeln an.
1925 wohnten 320 Einwohner im Dorf.
1994 kam es zum Gemeindezusammenschluß Lauenhain-Tanneberg und
1999 gingen beide Gemeinden freiwillig zur Stadt Mittweida.
Seit 2001 gibt es die Kirchgemeinde Tanneberg.

 


Sehenswertes

  • Kirche mit Ladegastorgel 1838
  • eine der 3 Glocken stsammt aus dem Jahre 1490 somit die älteste erhaltene Glocke in der Region Mittweida
  • Zschopautal-Gebietswanderweg
  • geometrische Besonderheit – „Tanneberger Felssturz“
  • jährliches Alttraktorentreffen am 2. Septemberwochenende