• EUROPA, BUND UND LAND
    FÖRDERN WICHTIGE PROJEKTE IN MITTWEIDA

Aktuelle Meldungen

Eingeschränkt geöffnete Geschäfte und Geschäfte mit Lieferservice

Liebe Mittweidaerinnen und Mittweidaer,

der Gewerbering Mittweida hat eine Übersicht aller in der Innenstadt eingeschränkt geöffneten Geschäfte und geschlossenen Geschäfte mit Lieferservice erstellt. Machen Sie sich schlau, ob Sie Ihren nächsten Einkauf auch lokal erledigen können! Bitte unterstützen Sie die örtlichen Einzelhändler und Dienstleister, die Ihnen weiterhin den gewohnt persönlichen Service bieten, denn Sie machen Ihre Innenstadt bunt und lebenswert!

Bleiben Sie gesund,

Herzliche Grüße

Ihr Geschäftsstraßenmanagement

Das Büro des Geschäftsstraßenmanagements Mittweida bleibt bis auf weiteres geschlossen. Wir sind weiterhin für Sie erreichbar!

Aufgrund der aktuell herrschenden Lage müssen auch die cima-Mitarbeiter zur Reduzierung des Corona-Infektionsrisikos den persönlichen Außenkontakt auf ein Minimum reduzieren. 

Das Büro des Geschäftsstraßenmanagements bleibt daher bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. 

Natürlich arbeiten wir für Sie im Projekt mit dem gewohnten Engagement weiter. 

Wir bitten Sie daher uns Ihr Anliegen telefonisch (0341 696 030 oder 0151 4148 6951) oder per E-Mail (torge@cima.de oder russnak@cima.de) mitzuteilen. 

Viele Dinge werden sich sicherlich auch auf diesem Wege klären lassen. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

Ihr Geschäftsstraßenmanagement

Der kurze Weg zum passenden Geschäft - Mittweidaer Einkaufsstadtplan zeigt Vielfalt des innerstädtischen Handels

Die Stadt Mittweida bietet ab sofort eine Orientierungshilfe für die nächste Einkaufstour in der Innenstadt. Mit dem Einkaufsstadtplan finden Mittweidaer und Gäste der Stadt unkompliziert den passenden Händler, Gastronomiebetriebe oder einzelhandelsnahe Dienstleister. Erhältlich ist die kostenfreie Karte sowohl in der Mittweidaer Tourist-Information als auch in den Geschäften der Innenstadt, regionalen sowie überregional touristisch bedeutsamen Institutionen wie Hotels, Museen und Kultureinrichtungen.

Um alle Voraussetzungen für einen zielgerichteten Einkauf beim Kunden zu schaffen, wurden die Händler, Gastronomiebetriebe und Dienstleister in verschiedenfarbige Kategorien unterteilt und aufgelistet. Das gibt dem Leser eine schnelle Orientierung über das innerstädtische Angebot. Informationen zu Parkplätzen, Toiletten, Bankautomaten, Spielplätzen und Sehenswürdigkeiten ergänzen den Plan.

Unter nachstehendem Link steht der Einkaufsplan der Stadt Mittweida zum Download zur Verfügung..

Einkaufsplan Mittweida zum Download

3. Unternehmerstammtisch am 3.3.2020 um 18:30 Uhr

Der 3. Unternehmerstammtisch findet am 3.3.2020 um 18:30 Uhr im Café No. 14 in der Weststraße 14 statt.
Im ersten Teil des Abends wird Dr. Cindy Krause von der IHK zu den Themen Bonpflicht, Kassensysteme ab 2020 und Verpackungsverordnung (Nachlese) informieren.
Im zweiten Teil wollen wir verschiedene Ideen zur Vermarktung des innerstädtischen Einzelhandels diskutieren (u.a. Imagebroschüre, Einkaufstasche, Mittweidaer Produkte) und gemeinsam Projekte für 2020 festlegen.

Bitte melden Sie sich bis zum 25.2.2020 per E-Mail „Betreff: 3. Unternehmerstammtisch“ an torge(at)cima.de an.

15.10.2019 Mit einem Glas Rotwein aus Südafrika durch die Mittweidaer Innenstadt

Der Unternehmerrundgang ging in die zweite Runde...
Kurz nach halb sieben: „Treff im Goldtröpfchen“, hieß es.
Freundlich begrüßt Frau Huster ihre Gäste.
Es ist der Auftakt einer Warenreise: die Reise durch die Innenstadt.
Weißwein oder Rotwein? Whisky oder Gin? Was ist bei den Mittweidaern beliebt? Oder sind es gar die echten Pfeifen, die einen Verkaufsschlager darstellen.
Ob Bäckermeister, Tätowierer oder Medizintechniker, gemeinsam entdecken sie das Angebot im Geschäft und sind begeistert, mit welcher Fachkunde die Inhaberin zu jeder Sorte beraten kann. „Ja, es ist auch möglich sehr exklusive Spirituosen bei mir als Einzelflasche zu bestellen.“ bestätigt sie.
Die Gruppe zieht nun in die Rochlitzer Straße 21.


Winzig sind die Werkzeuge, die Jens Grundmann seinen „Kollegen“ der Mittweidaer Händlerschaft in seiner Werkstatt präsentiert. Alle staunen, als sie die Vielfältigkeit im Geschäft sehen. „2012 haben wir gemeinsam mit Tasillo Römisch eine Marsuhr konstruiert – mit echtem Marsgestein.“ erzählt er. Auch echte Mittweidaer Pflasteruhren hat er im Programm. Uhren zum Selbst-Gestalten werden angeboten, neben einer Vielzahl von edlen Schmuckstücken.

Weiter geht’s in die Modeboutique „Mode Express No.1“ auf der Rochlitzer Straße 40.
Frau Schulze führt die Runde durch das hochwertig ausgestattete Geschäft: liebevoll gestaltete Verkaufsräume spiegeln die Leidenschaft der Inhaberin wider. „Dekorieren Sie alles selbst oder hat das eine Fachfirma gemacht?“ wird nachgefragt. Die Qualität der angebotenen Ware findet sich im ganzen Ensemble der Boutique wieder – natürlich hat Frau Schulze alles selbst gestaltet – mit Herz, und das spürt man. Übrigens: Jedes Kleidungsteil wird auf Anfrage auch angepasst, das gehöre selbstverständlich zum Service.

Bereits zum zweiten Mal hat der Rundgang stattgefunden. Zuvor öffnete die Traditionsbäckerei Wonneberger ihre Backstube, dort empfing man die Gäste mit leckeren Häppchen und passenden selbstgemachten Aufstrichen, ließ sich vom benachbartem Bäcker über die Schulter gucken und erklärte, dass der Teig noch 24h Zeit zum Gehen hat… eben genau wie früher. Traditionshandwerk – das wird in der Rochlitzer Straße 65 im „Backstübel“ geboten.
Danach tauchte die Gruppe in die Welt der Bücher ein: dabei präsentierte Frau Seidel nicht nur ausgewählte Fachliteratur, auch DVDs und Kinderspiele wie Puzzles sind im Sortiment zu finden. Richtig heimelig wird es wieder in der Adventszeit: denn auch Räucherstäbchen tragen zum Wohlfühlambiente im Laden in der Rochlitzer Straße 44 bei – mit dem 24 h –Bestelldienst schlägt die „Welt der Bücher“ sogar Amazon!

In der letzten Station wurde es dann nochmal „heiß“: in Manuela Männel’s Wäsche Boutique bestaunten die Teilnehmer das große Angebot - über 60 verschiedene BH Größen führt Frau Männel. Der Kunde erhält im Geschäft eine ausführliche Beratung in Form eines „Vermessungsservice“, denn leider tragen die meisten Damen eine falsche Größe.
Für ein kleines Schmunzeln sorgte die Fachfrau dann auch, als sie ihren „Schatz“ präsentierte: eine dreiteilige Spitzen-Nachtwäsche aus den 60er Jahren. Abgerundet wird das Angebot durch einen speziellen Reinigungsservice.

Vielfältig. Das ist auch die Mittweidaer Innenstadt. Und genau aus diesem Grund finden einmal im Monat so genannte „Unternehmerrundgänge“ statt. Dabei präsentieren sich jeweils 3 Geschäfte ihren Händlergenossen. Es entsteht ein reger Austausch über aktuelle Fragen, über das „Händler-sein“, darüber, wer wie arbeitet und wirtschaftet. Es ist eine schöne Runde, so bunt wie das Angebot der Waren selbst, und sie soll noch wachsen.

Damit wir weiterhin "Neues" entdecken können, sind neue Mitwirkende gesucht. Also, lassen Sie Ihre Ideen doch zur nächsten Runde einfließen und präsentieren sich und Ihr Geschäft! Nehmen Sie dazu bitte direkt Kontakt mit dem Geschäftsstraßenmanagement auf.

04. September 2019 - Erster Unternehmerstammtisch

Eine der zentralen Aufgaben des Geschäftsstraßenmanagements ist es, die Innenstadt als l(i)ebenswerten Mittelpunkt Mittweidas zu stärken. Dafür wollen wir u.a. die Zusammenarbeit des innerstädtischen Handels und Gewerbes fördern und die Aufenthaltsqualität erhöhen. Im Zuge dessen möchten wir gemeinsam mit Ihnen die Rahmenbedingungen für einen möglichst angenehmen Aufenthalt in der Innenstadt weiterentwickeln.

Um nun aus den bereits gesammelten Anregungen und Vorschlägen abgeleitete Projekte vorzustellen und vertiefend in konkrete Projekte einzutauchen, laden Sie das Geschäftsstraßenmanagement gemeinsam mit der Stadt und dem Gewerbering zu einem „Unternehmerstammtisch“ ein.

Der erste Unternehmerstammstisch  findet am 4. September 2019 um 18:30 Uhr im Schwanenschlösschen, Am Schwanenteich 1 in Mittweida statt.

Nutzen Sie den Abend, um auch Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Interessen bezüglich einer nachhaltigen Innenstadtentwicklung einzubringen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
 

09. Juli 2019 - Auftaktveranstaltung des Geschäftsstraßenmanagements

Unserer Einladung zur Auftaktveranstaltung folgten am Dienstag, den 09.07.2019 über 100 Händler, Gewerbetreibende und Eigentümer aus Mittweida in den großen Ratssaal. Nach der Begrüßung durch OB Schreiber folgte ein Vortrag von Frau Torge über das Geschäftsstraßenmanagement, das die CIMA Beratung+ Management GmbH für die Stadt Mittweida seit Februar 2019 betreut. Dem interessierten Publikum bot sie einen Ausblick auf die Projekte, die in den kommenden Monaten angegangen werden, um die Innenstadt wieder mit neuem Leben zu füllen. Wie man diese Projekte mithilfe der ansässigen Händler, Dienstleister und Gastronomen mittels eines Verfügungsfonds staatlich fördern kann, wurde anschließend von Frau Otto von der WGS erläutert: Über die Durchführung der diversen Projekte entscheidet zukünftig eine Lenkungsgruppe aus lokalen Akteuren, wie Gewerbetreibenden und Vertretern der lokalen Fraktionen. Erst nach gemeinsamer Abstimmung und Absegnen der Vorschläge können diese umgesetzt werden. Die Lenkungsgruppe wurde im Saal vorgestellt und die einzelnen Mitglieder bekamen eine Urkunde zu ihrer Ernennung durch OB Schreiber und Frau Torge überreicht. Im Anschluss ging Frau Reißig von der Stadtverwaltung Mittweida nochmal auf das Thema der KU-Förderung ein, das bisher noch nicht in dem Maße angenommen wurde, wie erwartet und nur noch ein Jahr läuft. Einige Zuhörer nutzten im Anschluss die Möglichkeit, mit den Verantwortlichen direkt in Kontakt zu treten und sich über Details zu informieren.
 

04. Juli 2019 - Erste Sitzung der Lenkungsgruppe

Am 4. Juli 2019 traf sich zum ersten Mal die Lenkungsgruppe zur Prozesssteuerung des Geschäftsstraßenmanagements in den Räumen des Geschäftsstraßenmanagements Mittweida. Anwesend waren Mitglieder der Kommunalpolitik, der Verwaltung sowie Händlervertreter und Gewerbering. Die Zusammensetzung war in der letzten Stadtratssitzung per Votum bestätigt worden.

Die Startprojekte (z.B. Schaffung von Sitzmöglichkeiten, Unternehmerstammtisch, Vermarktung des innerstädtischen Einzelhandels und Unternehmensspaziergänge, Sauberkeit und Pflege der Grünflächen, Parksituation in der Innenstadt oder die Satzung bzgl. der Sondernutzungsflächen), einige Formalitäten und das weitere Vorgehen des gemeinsamen Handelns wurden definiert. Unser Dank geht an alle Teilnehmer der Gruppe und ihr ehrenamtliches Engagement - es war ein langer Abend, mit guten Ergebnissen. Alle freuen sich auf die nächsten Schritte, über die wir hier bald detaillierter berichten werden.

18. Mai 2019 - Eröffnung des Projektbüros in der Rochlitzer Straße 33

Am 18.05.19 wurde unser Büro des Geschäftsstraßen- und Leerstandsmanagements in der Innenstadt Mittweidas im Rahmen der Shoppingtage feierlich eingeweiht. Interessierte Besucher*innen waren eingeladen, ihre Ideen für eine attraktive und lebenswerte Innenstadt zu teilen. Diese Ideen wurden gesammelt und auf einer Pinwand dargestellt. Der direkte Austausch mit den Bürger*innen ermöglicht ein besseres Verständnis für die Sorgen und Wünsche der Anwohner und ein späteres Eingehen auf diese Vorschläge und Anregungen. Wir kamen mit vielen Mittweidaer Bürger*innen ins Gespräch und vertieften unser Verständnis für die aktuellen Probleme der Innenstadt. Die Bürger*innen informierten sich ihrerseits über unsere Aufgaben der nächsten Monate und verschafften sich einen Überblick über unser Vorhaben. Zu den Medien, die den Bürgern an diesem Tag zur Verfügung gestellt wurden, zählt auch ein Flyer, der über unser Projekt informiert und die Kontaktmöglichkeiten aufzählt. Am großformatigen Übersichtsplan im Projektbüro, der über die Dimension des Fördergebiets Aufschluss gibt, wurde lange diskutiert und über zukünftige Verbesserungsmöglichkeiten und Aktionen nachgedacht. Bei Sekt und Gebäck kamen insbesondere bei den älteren Mittweidaer Bürger*innen Erinnerungen an die einst über die Stadtgrenzen hinaus beliebte Einkaufsstraße „Rochlitzer Straße“ zurück. Ihre Revitalisierung soll im Fokus der nächsten Monate stehen.