• EUROPA, BUND UND LAND
    FÖRDERN WICHTIGE PROJEKTE IN MITTWEIDA

ESF – soziale Stadtentwicklung

Die Stadt Mittweida erhält eine Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds für die  nachhaltige soziale Stadtentwicklung im Förderzeitraum 2014 – 2020.

Mit Erteilung des Zuwendungsbescheides vom 29.09.2016 wurde die Stadt Mittweida mit dem beantragten Fördergebiet „Neubau bis Spinnerei“ in das Operationelle Programm des Freistaates Sachsen für den Europäischen Sozialfonds im Förderzeitraum 2014 bis 2020 aufgenommen. Inzwischen wurde der Förderzeitraum bis 2022 verlängert.

Auf der Grundlage des Gebietsbezogenen Integrierten Handlungskonzeptes und seiner Fortschreibungen und Aktualisierungen sollen in dem bestätigten Fördergebiet insgesamt sechs Einzelprojekte realisiert werden, die die informelle Kinder- und Jugendbildung sowie die soziale Integration und die Integration in Beschäftigung unterstützen.

Die Projekte wurden in enger Zusammenarbeit der Stadtverwaltung mit dem im Gebiet ansässigen sozialen Vereinen, Verbänden und interessierten Bürgern in einem offenen und transparenten Verfahren geplant und vorbereitet, so dass bis 2022 eine nachhaltige soziale Entwicklung des eruierten benachteiligten Fördergebietes initiiert werden kann. Aufgrund der Erfahrungen der Projektträger wurde 2019 das Gebiet erweitert und umfasst nun auch die Straßenzüge rund um die Bahnhofstraße bis hin zur Bahnlinie.

Die Stadt Mittweida erhält für die nachfolgenden Projekte:

  • Sportkoordinator (Maßnahmeträger: Sport- und Kulturbetrieb der Stadt Mittweida
  • Streetworker – starke Persönlichkeiten, starke Chancen (Maßnahmeträger: CVJM Mittweida e.V.)
  • Mehr als Almosen – Hilfe im Quartier (Maßnahmeträger: VfB Verein zur Förderung der beruflichen Bildung Mittweida e.V.
  • Kenne Deine Stadt – museumspädagogische Angebote (Maßnahmeträger Museum der Stadt Mittweida)
  • Jugendtreff (Maßnahmeträger Erucula e.V.)
  • ESF-Management und Programmbegleitung (WGS mbH)

eine Projektförderung in Höhe von 650.689,00 EUR, die als Anteilsfinanzierung von 95 % aus dem europäischen Sozialfonds (ESF 2014 - 2020) finanziert wird.
Zusammen mit dem  erforderlichen städtischen Eigenanteil von 5 % (= 32.534,45 EUR) stehen somit bis 30.06.2022 Finanzmittel von insgesamt 683. 223,45 EUR für die Umsetzung der geplanten Projekte zur Verfügung.

Mehr als Almosen – Hilfen im Quartier

Am 01. Mai 2019 startete das Projekt „Mehr als Almosen – Hilfen im Quartier“ in Trägerschaft des Vereins zur Förderung der Beruflichen Bildung Mittweida e.V. In dem Vorhaben, das zunächst für zwei Jahre konzipiert wurde, geht es um die präventive Arbeit mit Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Ratsuchende erhalten in der Burgstädter Str. 85 Hilfestellung und Angebote zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit. Zudem gibt es Unterstützung bei Bewerbungen und zum Abbau von Schulden. Im Projekt werden auch die regionalen Akteure auf dem Wohnungsmarkt eingebunden und die Schaffung eines breiten Netzwerkes wird angestrebt.

Aktuelle Sportangebote des Sportkoordinators

Seit 07.05.2018 ist Jens Sarnes der neue Sportkoordinator der Stadt Mittweida.

Dieses Projekt ist eine geförderte Stelle des Europäischen Sozialfonds Sachsen.

Ziel ist es, Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien im Fördergebiet „Neubau bis Spinnerei“ zu sportlichen Aktivitäten zu animieren.

Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern vielmehr um Spaß und Freude an der Bewegung und eventuelle Talente in die ortsansässigen Sportvereine zu integrieren.

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann findest du die aktuellen Angebote auf folgender Internetseite oder im Flyer des Schuljahres 2018/2019.

Mittweida hat zum ersten Mal eine Streetworkerin

Das Projekt der Streetworkerin richtet sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre, die sie als Gruppen oder Einzelpersonen im öffentlichen Raum antrifft.

Ziel der Arbeit ist es unter anderem, die Teilhabe der Jugendlichen an der Gesellschaft zu fördern, ihre Sozialkompetenzen zu stärken, Hilfestellungen zur Alltagsbewältigung zu entwickeln, die Integration in den Arbeitsmarkt oder die Schule zu unterstützen oder Orientierungshilfe in verschiedenen Lebensfragen und -lagen zu geben, zum Beispiel im Blick auf Beruf, Wohnung, Familie. Neben Gesprächen und Begleitung gehören Projekte mit den Jugendlichen zur Arbeit der Streetworkerin.

Auch der Kontakt zu anderen Projekten, wie zum Beispiel dem Sportkoordinator, ist gewollt, da die Streetworkerin bei ihrer Tätigkeit Jugendliche kennenlernt, für die auch die Angebote des Sportkoordinators geeignet sind und hilfreich sein können. Im Idealfall ergänzen sich so die verschiedenen ESF-geförderten Vorhaben gegenseitig.

der Flyer der Streetworkerin

Kontakt

Stadtverwaltung Mittweida

Markt 32
03727 967 0
03727 967 180
stadtverwaltung(at)mittweida.de