× SCHLIEßEN

ÖFFNUNGSZEITEN

× SCHLIEßEN

BEREITSCHAFTSDIENSTE / NOTFALLNUMMERN

Rettungsdienst / Erste Hilfe / Feuerwehr 112
Rettungsleitstelle Freiberg / Krankentransport 0371 / 192 22
kassenärtzlicher Bereitschaftsdienst 116 117
FFW-Gerätehaus 03727 / 997 274
Polizei 110
Polizeirevier Mittweida 03727 / 980 0
Kreiskrankenhaus 03727 / 990
Stromstörungen 0800 / 230 50 70
Gasstörungen 0371 / 451 444
Wasser / Abwasserstörungsdienst 0151 / 126 449 95
CORONA-INFOS ÖFFNUNGSZEITEN BEREITSCHAFTSDIENSTE VERANSTALTUNGEN MARKT-WEBCAM

Ortsteile von Mittweida

Das Stadtgebiet von Mittweida besteht aus den 11 ehemaligen eigenständigen Siedlungen.
Die Eingliederungen erfolgten:

Rößgen

1900

Neudörfchen  

1911

Kockisch  

1923

Weißthal

1923

Zschöppichen

1973

  

Ringethal

1994

Falkenhain

1994

Frankenau

1996

Thalheim   

1996

Lauenhain

1999

Tanneberg

1999

Ursprünglich als dörfliche Siedlungen angelegt, entwickelten sich Neudörfchen, Weißthal, Ringethal und Lauenhain im Zuge der Industrialisierung Anfang des 20. Jahrhunderts zu Wohnorten der Arbeiter der nahegelegenen Stadt Kockisch, Zschöppichen, Tanneberg, Falkenhain, Frankenau und Thalheim wurden ursprünglich als Waldhufendörfer angelegt mit den typischen Vierseitenhöfen.

Die dörfliche Siedlungsstruktur ist auch heute noch in großen Teilen erhalten. In den nach 1994 eingemeindeten Ortsteilen wurde der Hauptsatzung der Stadt Mittweida gemäß eine Ortschaftsverfassung eingeführt. Die Einwohner wählen einen Ortschaftsrat, der von einem Ortschaftsvorsteher geleitet wird.

Die eigenständige Gemeinde Altmittweida ist Mitglied in der Verwaltungsgemeinschaft Mittweida.

Kontakt

Stadtverwaltung Mittweida

Markt 32
03727 967 0
03727 967 180
stadtverwaltung(at)mittweida.de