Mo: 9.00 bis 16.00 Uhr
Di:   9.00 bis 18.00 Uhr
Mi:   nach Vereinbarung
Do:  9.00 bis 18.00 Uhr
Fr:   9.00 bis 12.00 Uhr
Sa:  9.00 bis 11.00 Uhr
(jeden 1. und 3. Samstag im Monat)

Tel.: 03727 - 967 0
E-mail

Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 03727- 967 102
E-mail

Vom Schizhus bis zum Puppenstubenklo

17. Juni 2018 | 14:00 Uhr | Museum "Alte Pfarrhäuser"

Das Museum "Alte Pfarrhäuser" lädt am kommenden Sonntag zur Eröffnung der Sonderausstellung rund um das Thema "Miniaturtoiletten" ein.

Die Sammlung von Roland Schmitt kann ab dem 19. Juni täglich (außer montags) von 10.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden.

Weiterhin werden themenbezogene Veranstaltungen angeboten:

u.a.

Lichtbild-Vortrag "Geschichte(n) des stillen Örtchens"
27. Juni 2018 | 17.30 Uhr
Referent: Michael Kreskowsky

sowie

Erlebnisführungen durch die Sonderausstellung
verschiedene Termine

Diese und weitere Informationen rund um die Veranstaltungen finden Sie hier.

Bildhauersymposium "4x anklopfen bei Schilling"

19. bis 23. Juni 2018 | 11.00 Uhr | Museumsgarten

Anlässlich des 190. Geburtstages von Johannes Schilling veranstaltet das
Museum ein Bildhauersymposium im Museumsgarten.

Vom 19. bis 23. Juni steht das Symposium rund um den berühmten Bildhauer unter dem Motto „4x anklopfen bei Schilling“.
Die Eröffnung der Bildhauertage findet am 19. Juni 2018 um 11.00 Uhr statt.

Insgesamt sechs Künstler werden in den Tagen vom 19. bis 22. Juni
Kunstwerke erschaffen, welche am 23. Juni der Stadt Mittweida übergeben werden sollen.

Interessierte Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

Plakat

„Das Mädchen vom Amazonas“

Die Bibliothek der Hochschule und die Stadtbibliothek Mittweida laden gemeinsam ein  zu einer Lesung mit

 Catherina Rust

 „Das Mädchen vom Amazonas“

am 18.06.2018, 19.30 Uhr

in der Hochschule,  Mensa (Saal 3)

Eintritt frei

Die Veranstaltung wird gemeinsam gesponsert von der Hochschule und Stadtverwaltung Mittweida

Als Kind lebte Catherina Rust in Mashipurimo, einem Urwalddorf am Amazonas. Während ihre Eltern, beide Deutsche, die Lebensweise der Aparai-Wajana-Indianer erforschten, wuchs sie wie eine Indianerin auf – fernab westlichen Komforts, doch aufgehoben in der Gemeinschaft eines Stammes, für den Besitz und Status nichts bedeuten, Harmonie dafür alles.

 Eine wahre Geschichte… aufgeschrieben für ihre eigene Tochter.

 

 

40 Jahre Kita „Spielhaus“

Im Februar 1978 begannen die Erzieherinnen in der damaligen Kinderkrippe „Ernst-Thälmann-Straße“ in vier Krippengruppen Kleinstkinder zu betreuen. In den 90er Jahren fanden dann ebenfalls Kindergartenkinder und Hortkinder einen Betreuungsplatz im Hause, nun an der Lutherstraße in Mittweida. Danach entwickelte sich die Belegungskapazität der jetzigen Kita „Spielhaus“, mit drei Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen bis zum heutigen Zeitraum auf ca. 70 Kinder. Seit mehreren Jahren finden auch Kinder mit einer körperlichen oder seelischen Beeinträchtigung in unserer Einrichtung einen Platz, wo sie von Erzieherinnen mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation betreut werden. Auch Kinder mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrungen sind in unserer Kita integriert. Das gegenwärtige Team aus 16 Erzieherinnen und Sozialpädagogen wird durch eine Logopädin und eine Elternbegleiterin unterstützt. Beide werden durch zusätzliche Maßnahmen, die Logopädin über das Bundesprogramm Sprach- Kita und die Elternbegleiterin im Projekt für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen, über den Europäischen Sozial Fonds, gefördert.
Die Logopädin arbeitet in den Gruppen mit den Kindern, beobachtet sie und ist für die Eltern und Erzieherinnen als Ansprechpartner präsent. Die Elternbegleiterin steht den Familien zur Verfügung, wenn Hilfe bei verschiedensten Anträgen gewünscht ist, Facharztbesuche anstehen oder familiäre Probleme zu klären sind.

Die Pädagogische Arbeit in der Kita „Spielhaus“ orientiert sich am Sächsischen Bildungsplan. In den Gruppen wird entsprechend dem situationsorientierten Ansatz projektbezogen gearbeitet. Neue Aspekte, wie Beobachten, Dokumentieren, Portfolioarbeit und intensive Elternarbeit werden umgesetzt. So bieten wir zum Beispiel ab Juli 2018 regelmäßig eine Krabbelgruppe in der Kita an.
Das Gebäude der Kita „Spielhaus“ wurde bis 2010 komplett saniert. Es wurde die Fassade gedämmt und neugestaltet, das Dach neu gedeckt, die Elektrik auf den aktuellen Stand gebracht, alle Räume gemalert, Schallschutzdecken und neue Türen eingebaut, Fingerklemmschutz angebracht, Fenster und Bäder erneuert und ein Brandschutzkonzept umgesetzt. Mit den Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum der Kita organisierte das Team gemeinsam mit den freiwilligen Helfern, dem Bauhof Mittweida, den technischen Mitarbeiter/innen und den Erzieherinnen aus der Kita „Sonnenschein“ erlebnisreiche Tage für die Kinder der Kita, die Familien und auch für die ehemaligen Kinder und Mitarbeiter.

Das Team bedankt sich für die Hilfe und Unterstützung und für die eingegangenen Glückwünsche und Präsente.


Das Kita-Team

Musiker zu Besuch bei den Vorschulkindern der KTE "Sonnenschein" und "Spielhaus"

Der Februar stand bei den Vorschulkindern der Kita „Sonnenschein“ und „Spielhaus“ ganz im Zeichen der Musik. Musiker des Mittelsächsischen Theaters und der Philharmonie Döbeln besuchten die Mädchen und Jungen und stellten ihr Instrument vor.

So lernten die Kinder in jeder Woche die Instrumente und deren Funktionsweise kennen. Einige Instrumente durften sie selbst ausprobieren. Zuerst kamen die Blechbläser, welche Hörner, Posaunen, Trompeten, eine Tuba mitbrachten sowie Alltagsgegenstände, aus denen man selbst Blasinstrumente bauen kann. Sie erklärten den Kindern den Aufbau eines Orchesters und zeigten anschaulich, wie ihre Instrumente funktionieren und klingen.

In der folgenden Woche kamen die Streicher. Auf ihren Instrumenten Geige, Viola, Cello und Kontrabass spielten die Musiker spielten verschiedene klassische Stücke vor und erklärten den Vorschülern die Unterschiede ihrer einzelnen Instrumente.

Den Schluss bildeten die Schlaginstrumente. Da brachten die Musiker ein Schlagzeug, eine Pauke, verschiedene Trommeln und weitere Perkussionsinstrumente mit. Hörbar demonstrierten sie, welche verschiedenen Stimmungen man mit diesen Instrumenten machen kann.

Mit viel Engagement, Freude und Spaß brachten die Musiker den Vorschulkindern ihre Instrumente näher. Für die Kinder war es ein tolles Highlight im Februar, welches ihnen sehr viel Freude am Kennenlernen und Ausprobieren der Instrumente machte. Die Erzieherinnen der Vorschulgruppen bedanken sich herzlich bei den Musikern des Mittelsächsischen Theaters und der Philharmonie.

"Für ein grünes Mittweida"

Am Freitag, dem 1. Dezember 2017, um 10.30 Uhr wurden auf dem Gelände des Verkehrsgartens an der Lauenhainer Straße zwei Bäumchen gepflanzt, die durch die vom Gewerbering Mittweida e.V. initiierte Sammelaktion „Für ein grünes Mittweida“ finanziert worden. Die Kinder der KTE "Sonnenschein" haben fleißig mitgeholfen, um gemeinsam mit Frau Uta Siling, Vorsitzende des Gewerbering Mittweida e.V., und Herrn Jürgen Kitzing, stellv. Bürgermeister der Stadt Mittweida, die zwei japanischen Kirschbäume einzupflanzen.

Sowohl Bürgerinnen und Bürger, als auch Mittweidaer Händler beteiligten sich an der Aktion. Insgesamt wurden zehn Bäume im Stadtgebiet gepflanzt, unter anderem auf dem Freibadgelände, am Radweg der ehemaligen Kratzenfabrik und auf dem Schulhof der Pestalozzi Grundschule.

 

 

Freibad Mittweida aktuell

Wassertemperatur: 19.06.2018   23 Grad

Unser Freibad hat heute voraussichtlich von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet

Mittwochs bei schönem Wetter bietet das FLEXX Mittweida folgende Kurse an

  9.30   Body Balance
17.00   Body Attack
17.45   Body Balance